• SI
  • EN
  • DE
Show menu

Logartal

Themenweg Fidov gaj

Ausgangspunkt für den Themenweg zum Thema Kräuterheilkunde Fidov gaj ist bei der Gaststätte und dem Museum Firšt an der Schwelle zum Logartal, an der Hauptstraße, nur 2 km vor dem Eingang in den Landschaftspark Logartal und ebenso weit vom Dorf Solčava entfernt.

In der Gaststätte können Sie sich einen Führer besorgen, der Sie dann 1 bis 2 Stunden – je nachdem, wie viel Zeit Sie zur Verfügung haben – durch den Fidov gaj, die Höhle, den Garten und die Ausstellung „Gesundheit der Kranken“ führt, Sie können sich aber auch für eine geführte Besichtigung entscheiden (Anmeldung erforderlich).

Der Heilpflanzengarten ist auf einer idyllischen Waldlichtung angelegt und nach dem Buch „Gesundheit der Kranken“ von 1866 konzipiert, das der örtliche Heiler und Gelehrte Vid Strgar, genannt Fido, geschrieben hat. Die Fido-Höhle war ganze neun Jahre lang seine Zuhause und sein Zufluchtsort Bei der Besichtigung können Sie sich die Lebensverhältnisse in der Höhle lebhaft vorstellen und tiefer hinuntergehen, bis zu einer kleineren Höhle. Dort werden Sie in Entstehung befindliche unterirdische Karst-Erscheinungen sehen und vielleicht den Wunsch verspüren, sich in völliger Stille den eigenen Gedanken und der Meditation hinzugeben Ein gepflegter Waldweg bringt Sie auch zur einer Trinkwasserquelle, wo sie sich erfrischen und stärken können.


Ausgangspunkt: Gasthaus und Museum Firšt am Eingang zum Logartal, an der Hauptstraße, nur 2 km vor dem Eingang in den Landschaftspark Logartal.
Schwierigkeitsgrad: leichter Spazierweg, auch für Familien geeignet.
Dauer: 2 Std.
Hauptattraktion: Heilpflanzengarten und Wohnort des Heilpraktikers und Gelehrten Vid Strgar.

Themenweg durchs Logartal

Der Weg durch das Logartal ist ein naturwissenschaftlich-ethnografischer Weg, der durch wunderbare Eckchen der erhalten gebliebenen Natur und Kultur des Landschaftsparks Logartal führt. Dazu zählen unter anderem die Quelle der Savinja, mächtiges Felsgeschiebe, eine Förster- und Köhlerhütte, ein Hochsitz, ein riesiger Wacholder und zahlreiche andere, der Höhepunkt des Wegs ist beim Rinka-Wasserfall.

Etwa einen Kilometer hinter der Stelle, an der Sie das Logartal betreten, bemerken Sie auf der rechten Seite, bevor Sie die Brücke überqueren, hölzerne Wegweiser. Für den 7 Kilometer langen Weg benötigen Sie etwa 3 Stunden (in eine Richtung).

Sie können sich dem Weg an mehreren Stellen entlang des Tals anschließen und Ihren Ausflug so nach Wunsch verkürzen. Für eine genauere Erläuterung und mehr Informationen über die Sehenswürdigkeiten am Weg können Sie sich auch einen Führer mieten, der Ihnen so manche interessante Legende erzählen wird.


Ausgangspunkt: 1 km nach Eingang in den Landschaftspark Logartal (Sie können sich dem Weg an mehreren Stellen entlang des Tals anschließen und Ihren Weg so nach Wunsch verkürzen)
Schwierigkeitsgrad: leichter naturwissenschaftlich-ethnografischer Weg
Dauer: 3 Std. (Gesamtweg in eine Richtung, 7 km)
Hauptattraktion: Alpen-Gletschertal – Logartal und Rinka-Wasserfall.

Weg zum Rinka-Wasserfall

Wenn Sie mit dem Auto durch das Logartal fahren (bei der Einfahrt tragen Sie durch den Kauf der Eintrittskarte zum Naturschutz im Landschaftspark Logartal bei), gelangen Sie am Ende des Tals zu einem größeren Parkplatz. Der Rinka-Wasserfall befindet sich im Trogschluss des Tals – vom Parkplatz am Ende der Asphaltstraße aus erreichen Sie ihn auf einem einfach markierten Weg in nur 15 Minuten. Der Rinka-Wasserfall fällt über eine breite Wand und gilt mit seinen 90 m als der zweithöchste Wasserfall in Slowenien.

Beim Wasserfall erwartet Sie der Orlovo gnezdo (Adlerhorst), wo Sie sich für den Weg zum Okrešelj stärken können. Bei der Rückkehr können Sie in dem Holzhäuschen auf dem Parkplatz interessante Souvenirs kaufen.


Ausgangspunkt: Parkplatz am Ende des Tals nach Eingang in den Landschaftspark Logartal
Schwierigkeitsgrad: leichter Spazierweg
Dauer: 15 Min.
Hauptattraktion: Rinka-Wasserfall, 90 m

Bergwanderweg auf den Okrešelj

Vom Rinka-Wasserfall aus können Sie zum Okrešelj weitergehen, wo Sie der Verwalter des Frischauf-Hauses erwartet. Unterwegs können Sie an der Quelle des Flusses Savinja Ihren Durst stillen. Vom Rinka-Wasserfall bis zur Hütte auf dem Okrešelj sind es etwa 45 Minuten bis 1 Stunde Fußweg.

Auf dem Gipfel, wo das Frischauf-Haus steht, eröffnet sich ein kleineres Tal unterhalb der Bergriesen der Steiner Alpen, wo erfahrenere Bergsteiger über den Kamnik-Sattel und den Savinja-Sattel auf den Jerzersko und zur Hütte Kranjska koča auf der Ledine (auf der Ledine-Hochebene – dem Gletscher unter dem Skuta) gehen.


Ausgangspunkt: vom Rinka-Wasserfall weiter Richtung Okrešelj
Schwierigkeitsgrad: mittelschwerer Bergwanderweg
Dauer: 1 Std.
Hauptattraktion: Okrešelj – Gletscherkar mit außergewöhnlicher Bergflora, Ledine, Gletscher

Bergwanderweg auf die Alm Klemenča jama

Es gibt mehrere Eingangspunkte auf den Weg auf die Alm Klemenča jama. Unter den leichteren empfehlen wir den Weg am Märchenwald bei der Pension Na razpotju vorbei oder vom Bergsteigerhaus im Logartal aus.

Parken können Sie beim Denkmal für Johannes Frischauf und Fran Kocbek – und sich dabei das berühmte Denkmal gleich auch ansehen. Beide waren große Liebhaber und Erforscher der Steiner Alpen (sie lebten im 19. Jahrhundert, starben 1924 beziehungsweise 1930 und hinterließen uns Slowenen ein schönes kulturelles Erbe).

Von hier aus gehen Sie zu Fuß auf einem netten Bergwanderweg und gelangen nach einer Stunde zur Hütte auf der Klemenča jama. Sie werden von dem kleinen Alpenkar begeistert sein, das sich unterhalb des dortigen höchsten Gipfels befindet (Ojstrica, 2350 m). Am Anfang und Ende Ihres Wegs können Sie sich köstliche einheimische Speisen gönnen.

10 Gehminuten von der Hütte auf der Klemenča jama steht die berühmte dickste Lärche in Slowenien.


Ausgangspunkt: am Märchenwald bei der Pension Na Razpotju vorbei oder vom Bergsteigerhaus im Logartal aus (Parkplatz beim Johannes-Frischauf- und Fran-Kocbek-Denkmal)
Schwierigkeitsgrad: mittelschwerer Bergwanderweg
Dauer: 1 Std.
Hauptattraktion: dickste Lärche in Slowenien, Gletscherkar unter dem Ojstrica

Spaziergang zur Mineralwasserquelle

Etwa 300 Meter von der Solčava aus kommen Sie kurz vor dem Eingang zum Logartal zum Ausgangspunkt des Wegs – dem Parkplatz Podbreg. Von hier aus gehen Sie zu Fuß auf dem Wald-Holzfuhrweg zum Bauernhof Na Klemenčem (der Weg dauert ungefähr 1 Stunde).

Der Klemenšek-Hof zeichnet sich durch einen wunderbaren Ausblick auf das Tal und auf die umliegenden Berggipfel aus, zugleich ist aber auch der Bauernhof selbst sehenswert. Er gilt als einer der am häufigsten fotografierten Höfe, der zahlreiche in- und ausländische Reiseprospekte ziert. Eine besondere Prägung verleihen dem Hof die ganz mit Lärchenholzbrettern gedeckten Dächer. Der Hof ist für seine mehrfach ausgezeichneten Trockenfleischprodukte berühmt, die aus dem Schweine- und Rindfleisch der auf dem Hof gezüchteten Tiere, Salz aus Piran, Knoblauchwasser, Pfeffer und Zucker hergestellt werden.

Vom Bauernhof Na Klemenčem setzen Sie den Weg auf der Solčava-Panoramastraße zur Mineralwasserquelle fort, das sind noch einmal etwa 15 Minuten. Die Mineralwasserquelle ist eine Quelle unterhalb des Olševa, die als besondere Natursehenswürdigkeit von Solčavsko gilt und zum Naturdenkmal erklärt wurde. Sie ist an dem tektonischen Bruch entstanden, der die Steiner Alpen von den Karawanken trennt. Das Wasser ist trinkbar, schmeckt nur etwas seltsam.


Ausgangspunkt: Parkplatz Podbreg, kurz vor dem Eingang in den Landschaftspark Logartal
Schwierigkeitsgrad: mittelschwerer Bergwanderweg
Dauer: 1 Std. 30 Min.
Hauptattraktion: Mineralwasserquelle – dem Wasser wird Heilkraft zugeschrieben, da es reich an Eisen und Kohlendioxid ist

Themenweg Märchenwald

Lassen Sie Märchen lebendig werden und begeben Sie sich in den Märchenwald im Logartal. Auf einer Fläche von über 20.000 Quadratmetern werden Sie nicht nur die schönsten Märchen der Welt kennenlernen, sondern auch Volkserzählungen aus Slowenien und Solčava sowie moderne Geschichten. Neben dem Wald und den Geschichten, die er verbirgt, steht auch eine große Fläche mit Kinderspielzeug zur Verfügung.

Jedes der 35 Märchen im Märchenwald wird von einer kurzen gerahmten Nacherzählung mit Originaltitel und Angabe des Autors/der Autorin begleitet. Ein Großteil der Märchen ist durch eine visuelle Präsentation bereichert (Holzhäuschen, Holzfiguren der Helden und verschiedene Gegenstände im Zusammenhang mit dem Inhalt des Märchens). Der Inhalt des Märchens ist thematisch mit einer sensorischen beziehungsweise motorischen Aufgabe und mit Lerninhalt im Wald verbunden, die an jeder Märchenstation zur Verfügung stehen. Alle drei Elemente vereinen sich zu einem ganzheitlichen, unvergesslichen Erlebnis für Kinder, Eltern beziehungsweise fachliche Begleiter und alle, die Märchenerlebnisse und neues Wissen wünschen.


Ausgangspunkt: Pension Na Razpotju
Schwierigkeitsgrad: Themen-Waldrundweg
Dauer: 30 Min. bis 2 h
Hauptattraktion: Helden aus Märchen und Legenden und Kennenlernen der Natur