• SI
  • EN
  • DE
Show menu

Die Eibe von Solčava

Ein prachtvoller Zeuge der Jahrhunderte

Die Eibe von Solčava ist ein Schlüssel zur Zeit, der Sie 700 Jahre zurück in die Vergangenheit entführt, in die Nähe der Zeit, in der der Drache Lintver das Wasser aus dem See gelassen hat. Sie ist Zeuge der Entstehung des Mythos dieser Gegend und ihrer Menschen. Sie bringt noch immer rote, giftige Beeren hervor, und es ist kein Zufall, dass der Hirtenjunge Krištof auf der Suche nach seinen verlorenen Schafen gerade hier auf den jungen Lintver traf, der ihm Hilfe anbot. Doch wer weiß, ob er sich auf dem Weg nicht als eine noch größere Plage erweist.

Nach nur 20 Minuten angenehmen Spazierens auf dem Waldweg von Solčava aus treffen Sie bei Hribar auf die uralte Eibe (Taxus baccata L.). Fachleute schätzen ihr Alter auf 700 Jahre, einigen Schätzungen zufolge ist sie schon über 1000 Jahre alt. Die Solčava-Eibe ist ein weiblicher Baum und bringt auch immer rote, giftige Beeren hervor.

Der Baum hat einen Umfang von 340 cm, einen Durchmesser von 108 cm und ist 13 m hoch – durch die exponierte Lage auf dem Berg schlugen ihm Blitze mehrfach den Wipfel ab und beschädigten ihn, daher ist der Baum nicht gerade hoch. Andere Quellen wiederum geben an, die Eibe habe deshalb keinen Wipfel, weil man ihn für Palmsonntagswedel und Grabkränze abgeschlagen habe. Die Eibe von Solčava wurde aufgrund Ihrer außerordentlichen Ausmaße zum Naturdenkmal erklärt.

Dort geht man hin

Das gibt es zu kosten

Das gibt es zu sehen